Möglichkeiten zur Studienfinanzierung

BAföG

Stipendien

Studienkredit

Die Abkürzung bezeichnet die finanzielle Förderung, die sich aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz ergibt. Dieses regelt die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Schüler*innen und Studierenden. 

Um BaföG zu erhalten, musst du einen Antrag stellen. Die Hälfte der monatlichen Zahlungen muss zurückgezahlt werden – allerdings ohne Zinsen. Weitere Informationen und Voraussetzungen findest du hier:

BAföG ist einkommens- und vermögensabhängig. Du kannst aber mal unverbindlich ausprobieren, wie hoch dein BAföG-Satz sein könnte:

Stipendien werden häufig mit 1,0-Abiturienten und Unerreichbarkeit verbunden.Tatsächlich habt ihr aber viel mehr Chancen auf ein Stipendium, als ihr denkt! Es gibt in Deutschland 13 große Begabtenförderwerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Einige davon stehen einer Partei nahe oder sind konfessionell. 

Die finanzielle Förderung bei all diesen Werken ist gleich. Sie setzt sich aus einer Studienkostenpauschale von monatlich 300€ und einem variablen Teil zusammen, der in Anlehnung an deinen BAföG-Satz berechnet wird. Zurückzahlen muss man von diesem Geld nichts. 

Außerdem bekommt du bei einem Stipendium neben einer finanziellen Unterstützung auch eine sogenannte ideelle Förderung. So kannst du beispielsweise vergünstigte Sprachkurse besuchen oder Seminare außerhalb deines Studiums besuchen. Nähere Informationen zu diesen Werken findest auf der stipendium plus-Seite:

Neben diesen Begabtenförderwerken gibt es auch noch das Deutschlandstipendium. Dieses wird von den Hochschule vergeben. Mehr Informationen dazu findest du hier:

Daneben gibt es noch eine Vielzahl an kleineren und spezielleren Stipendien. Einen guten Überblick plus Suchfunktion findest du beim Stipendienlotse:

Bildungskredite werden einkommensunabhängig vergeben und in festen monatlichen Raten ausgezahlt. Einen solchen Kredit könnt ihr auch zusätzlich zum BAföG beantragen, um beispielsweise einen neuen Laptop oder einen Auslandsaufenthalt finanzieren zu können. Auch eine Einmalzahlung ist möglich.

Es gibt verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Angeboten. Wichtig ist es, sich vorher von einer unabhängigen Stelle beraten zu lassen (z.B. beim Studierendenwerk). 

Bildungskredite haben sehr niedrige Zinsen. Mit der Rückzahlung kannst du erst nach einer Frist von vier Jahren (nach der ersten Auszahlung) beginnen. 

Weitere Möglichkeiten zur Studienfinanzierung:

Natürlich könnt ihr euer Studium auch mit einem Nebenjob finanzieren oder von euren Eltern finanziell unterstützt werden. Nach §§1601 f. BGB sind eure Eltern unterhaltspflichtig. 

Menü schließen